Meine Top 5-Wintersalate

Der Winter sei grau und eintönig. Nicht bei mir. Ich stelle euch hier meine liebsten Wintersalate vor:

Cicorino rosso mit Schwarzwurzel und Lardo

Die hübschen, kleinen Röschen von Cicorino werden inzwischen auch in der Schweiz angebaut. Ich hole meinen gerne bei der Familie Rinderknecht auf dem Zürcher Markt. Dazu passen lauwarme Schwarzwurzeln – die Spargeln des Winters. Der Lardo (reines weisses Fett!) gibt dem Salat den letzten Schliff.

Alb-Leisa-Salat mit Peterliwurzel und Haselnüssen 

Fast hätte wir sie für immer verloren: die Rede ist von der Linse von der Schwäbischen Alb. In diesem Salat macht sie eine sehr gute Figur. Ich kombiniere den von Ottolenghi inspirierten Salat gerne noch mit etwas geräuchter Schwarzwälder Blutwurst (bei Fiechters erhältlich).

Selleriesalat mit Blutorange und Schwarzkümmel

Eine Adaption von Nigel Slater – ein Feuerwerk der Aromen und Farben. Ich bin jedes Jahr aufs neue verliebt.

Insalata di cedro (mit Zitronatszitronen)

Salziger Salat aus Zitrone? Ja, das gibt es. Unbedingt kosten! Die Zitronatszitronen findet ihr auf dem Zürcher Marktstand bei Rossetti. Das Rezept habe ich von Anna Pearson (via la mia cucina) abgeschaut.
Auf einer Menükarte habe ich mal gelesen, wie sie Cedro (Zitronatszitrone) mit Schweinskopf kombiniert haben. Ich mag einfach gebratene Crevetten dazu.


Freiland-Nüsslisalat mit Speck und Ei

Der Schweizer Klassiker, doch wer einmal echten knackigen Freiland-Nüsslisalat von Haab-Walser gekostet hat, der kann nie mehr zurück. Natürlich gehört knuspriger Speck und ein hartgekochtes Ei zum Pflichtprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.