Zigerchugeli de ma façon

Einer der liebsten Gästen ist mir das Ehepaar Pinella. Sie essen gern, sie sind unterhaltsam und sie bringen die schönsten Gastgeschenke mit. Dieses Mal handelte es sich um ein Produkt, dass mir und der Signora sehr am Herzen liegt: waschechter Alpziger aus dem Justistal im Berner Oberland (mehr zur Region lest ihr hier). Die Molke wird dort vom Käser Beat Santschi noch ganz ursprünglich über dem offenen Holzfeuer erhitzt. Dieser Rauchgeschmack gemischt mit dem Gefühl von Heimat und Ursprünglichkeit kommt bei diesem Produkt zur Geltung wie nirgends sonst. Ziger schreit für mich nach dem kulinarischen Erbe der Alpen.

Die liebe Mama von der Signora Pinella hat mir obendrauf noch ein selbstgepflücktes Körbchen mit Himbeeren aus dem eigenen Garten geschenkt.

DSC_3843
Alpziger vom Berner Oberland

Weil Signora so tief im Berner Oberland verwurzelt ist, lausche ich immer gespannt den Geschichten aus ihrer Heimat. Mir ist vieles fremd. Meine Familie kommt aus dem Appenzell und dem Rheintal nahe an der Grenze zu Österreich. Deshalb habe ich mich auch dazu entschieden ein klassisches Rezept, die Zigerchugeli neu zu interpretieren, nämlich so wie es bei den Österreichern üblich ist: ich forme süsse, kleine Knödel mit fruchtigem Kern. Die klassischen Zigerchugeli muss man frittieren. Mit meiner Variante lässt man sie wie die Zigergnocchi im Wasserbad ziehen und wendet sie anschliessend in geröstetem Brotbrösemli.

Das Rezept ist ein Gedicht!

Zigerchugeli mit Himbeerkern

Zutaten für 4 Personen:

für den Teig:
260 g Ziger
1 Ei, verklopft
30 g weiche Butter
120 g Mehl
1 Prise Salz
optional: Zitronenabrieb

1 Körbli mit frischen Himbeeren

4 handvoll Brösmeli aus altem Weissbrot
4-5 EL Butter
Puderzucker

Zubereitung:

  1. Ei mit dem Ziger, der Butter, dem Mehl sowie Salz vermengen. Den Teig 1 Teelöffel grosse Portionen teilen.
  2. Nun auf der Handfläche zu einem flachen runden Kreis drücken. In die Mitte eine Himbeere platzieren und den Teig nun zu einem Knödel rollen, sodass die Beere komplett von Teig umschlossen ist.

DSC_3858

  1. Zigerchugeli vorsichtig in das leicht siedende Wasser legen und ca. 5 Minuten darin köcheln lassen, bis das Chugeli an die Wasseroberfläche aufsteigt.
  2. In einer Pfanne die Butter schmelzen. Die Brösmeli in der Butter kurz anrösten.
  3. Brösmeli auf einem flachen Teller mit Zucker ausbreiten. Die Chugeli gut abtropfen und kurz in den Brösemli schwenken.
  4. Warm servieren.

DSC_3859

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.