Sigara Börek mit Sauerampfer und Za’tar

Börek ist eine türkische Spezialität, welche man aber auch in den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens in unterschiedlichen Formen kennt. Sigara Börek sind mit Schafskäse oder Fleisch gefüllte Filo- oder Yukateig-Zigarren. Sie werden häufig frittiert oder mit einer Mischung aus geschmolzener Butter bedeckt. Ich bestreiche sie bloss mit etwas Olivenöl und backe sie im Ofen knusprig. Anstelle von Spinat verwende ich gesammelte Sauerampfer und verfeinere die Füllung mit der Gewürzmischung Za’tar. Die Kombination von Sesam, Thymian, Sauerampfer und Feta überzeugt.

Ich pflege eine Wildblumenwiese in meinem Garten. Dort wächst Sauerampfer ganz gut. Man findet sie aber auch leicht auf Wiesen oder an Wegrändern. Die beste Zeit zum Sammeln ist von April bis Mai, so lange die Pflanze noch nicht blüht. Der Sauerampfer hat einen angenehm säuerlichen Geschmack, welcher sich wiederum wunderbar mit Quark oder Joghurt verbindet. Die jungen Blättchen schmecken hingegen etwas milder.

sauerampferAnlass: Zum Frühlings-Picknick am Zürisee oder im Garten.

Zutaten für 16 Börek (4 Personen):

2-3 Handvoll junge Sauerampfer-Blättchen
4 runde Yufka-Fladenbrote* in Dreiecke geschnitten, siehe hier
200g Schweizer Bio-Feta (z.B. bei Migros)
einige Zweige glatter Peterli, fein geschnitten
2-3 Zweig frischer Thymian, Blättchen abzupfen
2 Becher Naturjoghurt
1/2 TL Pul Biber*
Za’tar (ersatzweise nur gerösteter Sesam) nach Belieben
Salz und Pfeffer
Olivenöl

* im türkischen Lebensmittelgeschäft erhältlich. Sila Market in Zürich Oerlikon verkauft selbstgemachte, frische Yufka. Sie lassen sich leicht einfrieren.
** Mit getrockneten Thymian, Oregano, geröstetem Sesam, Sumach und Salz selbst mörsern.

Zubereitung:

1. Sauerampfer blanchieren. Im kalten Wasser abschrecken und Flüssigkeit gut ausdrücken. Sehr fein schneiden.

2. Feta in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Für die Füllung Kräuter, Feta, Pul Biber und Za’tar mischen. Mit 2 EL Joghurt verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Yufka-Teigblätter, sofern es noch keine Dreieckform haben, zuschneiden (runden Teig einfach achteln – siehe hier). Je ein Dreieck dünn mit Joghurt bestreichen und mit einem zweiten belegen. Etwa einen EL der Kräutermasse auf die breite Seite des Dreiecks verteilen. Danach seitliche Ecken einschlagen (damit Füllung nicht ausläuft) und zur langen Spitze einrollen. Die Spitze mit etwas Joghurt bepinseln, damit es zusammen hält. Bildanleitung hier.

4. Auf das Backpapier legen und zum Schluss mit Olivenöl bepinseln.

5. Börek etwa 18 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze in der oberen Ofenhälfte backen, bis die Zigarren schön knusprig sind.

Dazu passt: andere Mezze und zum Trinken passt der Joghurtdrink Ayran.

börek3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.