Foodwaste – Erdbeerkonfitüre mit Basilikum

Wochen, wenn nicht Monate vor der heimischen Ernte wird die Schweiz von spottbilligen, spanischen Erdbeeren überschwemmt. Sonderangebot letzten Samstag bei Coop: 1 Kilo Erdbeeren für CHF 3.50.

Wenn ich am Samstagabend Zeit habe, mache ich kurz vor Ladenschluss einen Spaziergang. Die Beeren, lieblos aufeinandergestapelt, warten mit 50% Rabatt noch auf letzte Käufer. Ich habe gestern gleich eine ganze Kiste eingepackt. Sie schmecken fad grauenhaft, aber zu Konfitüre verarbeitet sind sie okay. Die Kassiererin, eine junge Studentin, fragte traurig, ob ich nicht noch mehr kaufen wolle. Letztes Wochenende hätten sie, es ist eine kleine Filiale, Lebensmittel im Wert von 3000 Schweizer Franken weggeschmissen (ob das so stimmt, weiss ich nicht).

Frischer Meerfisch, Fleisch aus Südamerika, Gemüse und eingeflogene Früchte.

Mit viel Energie herangeschafft, nur um dann bei uns im Abfall zu landen.

Nun wäre es zu einfach, an dieser Stelle einfach zu schreiben, dass die Supermarktketten schuld sind. Schlussendlich liegt die Verantwortung doch bei uns Konsumenten. Würden wir zum Beispiel nicht schon so früh Erdbeeren essen wollen, gäbe es dafür auch keinen Markt

Ich habe das Geschäft mit 2 Kilo spanischen Erdbeeren, 200 Gramm Bio-Himbeeren und einem schlechten Gewissen verlassen.

Rezept von: Annemarie Wildeisen

Zutaten für 4 Gläser à 2.5dl:

1.5kg Erdbeeren*
1 Bio-Zitrone
750g Gelierzucker (2:1)
1 Bund Basilikum**, fein geschnitten

* Erdbeerensaison beginnt ab Ende Mai
** Basilikumstöckli im Moment noch im Haus halten. Frische Minze eignet sich auch.

Zubereitung:

1. Beeren fein schneiden und mit dem Zucker 30 Minuten marinieren. Zitronensaft und Abrieb der Schale beigeben.

2. Alles zusammen aufkochen und 4 Minuten lang kochen lassen. Basilikum auf die Gläser verteilen. Konfitüre in die warmen, sterilisierten Gläser abfüllen, zuschrauben und auf den Kopf drehen.

Mein Tipp: auch sehr gut schmeckt die Konfitüre mit Limetten und etwas schwarzem Pfeffer

IMG_20150412_152027

Schreibe einen Kommentar zu Nataliya Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.