Linsencurry mit gelben Räben

Ich suche immer nach vergessenen Gemüsesorten, die mein Angebot in der kalten Jahreszeit erweitern. Barbara Inauen vom Bäuerinnenverband Appenzell hat mich auf die etwas glanzlosen gelben Räben gebracht. Sie empfiehlt die Räben zusammen mit Speck zu kochen. Sobald ich wusste, dass sie in Deutschland Steckrüben genannt werden, habe ich auch exotischere Rezepte gefunden. Eines davon ist dieses einfache, aber schmackhafte indische Curry mit Linsen. Geschmacklich ähneln die Steckrüben den Kohlrabi.

die Räbe – keine Offenbarung, aber eine sehr nette Abwechslung.

Linsen verwende ich gerne als Fleischersatz. Ich habe dieses Rezept von der Brigitte leicht geändert, da ich keine Bouillon benutzen möchte. Daher ist die Zutatenliste auch um diverse Produkten aus meiner Vorratskammer ergänzt. Ich habe u.a. Zitronensaft und Zucker hinzugefügt. Hier ist es wichtig, die richtige Balance zwischen sauer, süss und salzig zu finden, um die Bouillon zu substituieren. Die Harissa und die frischen Kräuter verleihen dem Gericht etwas mehr Pep.

Anlass: Ein würziges, veganes und auch kalorienarmes Wochentagsgericht.

Zutaten:

2 Steckrüben à circa 300g
3 Rüebli
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
1 TL Garam Masala
3 TL Kokosraspel
1 TL Kurkuma (für die Farbe)
½ TL Curry
2 TL Tomatenmark
1 TL Harissa (evtl. auch 2) oder Chili und mehr Mark
100g grüne oder braune Linsen
2 Lorbeerblätter
0,7 Liter Wasser
1 TL Zucker
Zitronensaft
Salz & Pfeffer
Petersilie, fein gehackt

Zubereitung:

1. Steckrübe und Rüebli schälen. Beide in Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in Scheiben schneiden. Zwiebeln in Öl glasig dünsten. Knoblauch und Kokos hinzufügen. Tomatenmark und Harissa mitdünsten. Garam Masala, Kurkuma und Curry drüberstreuen.

2. Steckrüben, Rüebli, Linsen und Lorbeerblätter dazugeben und das Wasser dazugiessen. Aufkochen und mit Salz und Zucker würzen und Zitronensaft abschmecken. Bei kleiner Hitze circa 20 Minuten köcheln lassen.

3. Das Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Peterli garnieren.

Dazu passt: Sour Cream oder Joghurt und Weissbrot.

rüben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.