Best of Suppenhuhn

Ich schalte jedes Jahr vor Ostern einen Beitrag über Suppenhühner. Ich finde, das Thema ist immer brandaktuell, weil einfach viele Legehennen aus der Eierproduktion heute leider nicht mehr als Lebensmittel genutzt werden (können).

Die Bilder für diesen Beitrag sind schon älter. Therese Krähenbühl hat mich letzten Herbst bei einer kleinen Kampagne für Ronorp unterstützt. Entstanden sind jene schönen Aufnahmen mit Huhn.

Photo credit: Therese Krähenbühl
Photo credit: Therese Krähenbühl

Ich koche ab und zu ein Suppenhuhn, denn ich bin die grösste Suppenliebhaberin der Welt. Nichts wärmt Körper und Seele mehr als eine kräftige Hühnerbouillon. So eine selbstgemachte Bouillon schmeckt einfach besser als jeder Würfel und ist die beste Medizin gegen eine Erkältung. Das Fleisch wird dank den langen Garzeiten wieder zarter und ist geschmacklich den jungen Poulets überlegen (finde ich zumindest). Ich bereite die Bouillon im Dampfkochtopf zu. Das reduziert die Garzeit von 3 Stunden auf 25 Minuten. Auch das lästige Abschöpfen vom Schaum kann man sich so sparen.

Bouillon im Dampfkochtopf wird nach meiner Meinung besser! Die Aromen schmecken intensiver.

überirdische Leistung

Bestellt unbedingt das ganze Huhn mit Kopf und Füssen – sofern das möglich ist. Schaut es euch an! Mich stimmt es immer nachdenklich: Dieses zarte Geschöpf kann gut 300* Eier im Jahr legen. Das ist eine fast überirdische Leistung.

* die Hühner von den unten erwähnten Lieferanten liefern unter Umständen weniger Eier als die gängigen Hochleistungsrassen. Sprecht mit den Produzenten über die Haltung, Rasse und ihre Philosophie!
Photo credit: Therese Krähenbühl


In meinem Umfeld fragen die Leute immer wieder mal nach Suppenhühner. Eine gute Bouillon kochen, das reizt viele. Doch sind alte Legehennen nicht mehr so einfach zu finden. Das ist paradox, schliesslich arbeiten mehr als 2 Millionen fleissige Hennen für unseren unstillbaren Appetit nach Hühnereiern.

Daher liste ich euch ein paar gute Verkaufsstellen auf. Ihr könnt aber auch direkt beim Eierproduzenten nachfragen. Beachtet bitte, dass Legehennen in Chargen zu fixen Zeitpunkten geschlachtet werden. Daher müsst ihr euch eventuell sogar bis nach Ostern gedulden.

Anbieter von Suppenhühner:

  • Fiechters auf dem Zürcher Wochenmarkt (Helvetiaplatz/ Oerlikon)
  • in Bio-Qualität bei Gallina im Online Shop (auch für N2T-Produkte anfragen)
  • auf Bestellung: Matthäusmarkt in Basel bei Hanspeter Grunder (Familie Bürgi, Demeterhof)
  • in Demeter-Qualität vom Hof Looren (Kurt Brunner), Wernetshausen z.B. via farmy.ch

Tipps von Bloglesern:

Fragt unbedingt, ob ihr auch die Füsse haben könnt. Sie machen die Bouillon gehaltvoller.

Rezept-Ideen:

Habt ihr weitere Ideen? Schreibt mir und wir sammeln Rezepte! 

(Photo credit: Therese Krähenbühl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.