Markbutter mit Apfel und Thymian

Wie konnte ich all die Jahre leben, ohne je an Markbutter zu denken? Es ist mir ein Rätsel. Kürzlich während einer BBC-Kochsendung servierte der Koch Josh Eggleton Butter aus Knochemark. Irgendwie cool, dachte ich mir und deshalb folgt an dieser Stelle ein Rezept von mir.

dsc_4697-2

Gekochtes oder gebackenes Mark erinnert im abgekühlten Zustand wirklich an Butter. Es ist pures Fett – also nichts für Warmduscher.

Ich habe die Markbutter mit winzigen Würfelchen von einem rohen Apfel und frischem Thymian kombiniert. Das macht es leichter und frischer.

Markbutter mit Apfel und Thymian

Zutaten Apéro für 4 Personen:

8 Markbein
2-3 Zweige Thymian
1/4 Apfel, winzig feine Würfelchen
optional: Zitronenabrieb (z.B. aus Amalfi)
Salz

Zubereitung:

  1. Markknochen in einer Gratinform bei 220 Grad je nach Grösse circa 10-15 Minuten backen. Wenn’s blubbert, sind sie durch.
  2. Abkalten lassen.
  3. Mit einem Löffel aus den Knochen kratzen (vorsichtig mit den Knochensplittern). In einer Schüssel mit dem Handmixer einige Minuten schaumigschlagen. Danach nach Belieben würzen und die Apfelstückli darunter mischen.
  4. Auf Brot kalt geniessen.

 

dsc_4717

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.