Rüeblipesto

Mir tun die Vegis meist etwas leid. Im Restaurant haben sie oft nur die Wahl zwischen Pasta und einem Beilagenteller und das zu saftigen Preisen.

Ich nehme an einer Veranstaltung namens Znachtreis teil. Die einzelnen Teams kochen entweder Vorspeise, Hauptgang oder Dessert, wobei man jeden Gang in der Wohnung eines anderen Teams isst.

Mein Team hat sich für den Hauptgang eingetragen. Da wir Gästen mit vegetarischen Präferenzen auch eine schmackhafte Alternative bieten wollen, haben wir uns deswegen Gedanken zu einer fleischlosen Variante gemacht. Während die Fleischfresser sich auf ein Kaninchen auf Topinamburpüree mit Stilton freuen können, servieren wir den Vegis ein Spiegelei auf dem Püree, garniert mit Rüeblipesto.

Das Pesto wurde von zwei waschechten Vegis und von fünf Fleischfressern verkostet und für lecker befunden.

Zutaten:

80 g Rüebli, fein gerieben
50 g Baumnüsse, geröstet und gehackt
50 g Kürbiskerne, geröstet und gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
2 Zweige frischer Thymian*, Blättchen fein gehackt
etwas frische Petersilie*, fein gehackt
2-3 EL Olivenöl
30 g Sbrinz, gerieben
Salz und Pfeffer

* Beides nicht Saison: Ich lagere gehackte Kräuter im Tiefkühlfach (z.B. in Eiswürfelbehälter ).

Zubereitung:

1. Zutaten vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt: Topinamburpüree und Spiegelei. Oder man serviert es zum Apéro auf Crostini.

IMG_20150220_092110

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.