Gewürze – wo einkaufen?

Gewürze sind seit dem Altertum eine Kostbarkeit. Ich glaube, ich könnte alleine einen Blog über die verschiedenen Pfeffer-, Paprika- oder Chilisorten und deren Geschichten schreiben. Ich hätte über Jahre hinweg genug Stoff.

Bei vielen Hobbyköchen sehe ich immer wieder die gleichen Probleme: Welches Gewürz brauche ich für welches Gericht? Und vor allem, wo kann ich diese Gewürze kaufen?

Ich erinnere mich, meinen Freund durch halb Zürich geschleppt zu haben, auf der Suche nach den von Tanja Grandits beschriebenen getrockneten Limetten. Nach vielen „häää? Gibt’s das?“ seitens der Verkäufer hab ich für ein kleines Vermögen ein Plastiksäckchen mit kleinen Kügelchen gekauft, die denen im Buch farblich nicht ähneln (Info: dunkle sind älter und geschmacklich intensiver). Frustrierend.

Deswegen hier meine Zürcher Einkaufstipps, um anderen eine solche Odyssee zu ersparen.

Die neue Foodabteilung im Jelmoli in Zürich bietet eine grosse Auswahl von orientalisch bis asiatisch. Leider gibt es keine Möglichkeit daran zu riechen. Abgepackt in hübschen Gläschen à 35 Gramm sind die Gewürze eher teuer. Ich habe z.B. für Sumach knapp CHF 6 bezahlt.

Unweit vom Jelmoli ist die Globus Delikatessenabteilung – gerade mit dem Umbau fertig. Auch hier findet man eine schöne Auswahl. Zu Gewürzen einer Marke stellt Globus sogar Schnupperdosen auf. Leider denkt dieser Produzent, der Käufer hätte eine saudische Grossfamilie zu versorgen. Dementsprechend die Menge und der Preis pro Dose. Über die Herkunft der Gewürze geben weder Globus noch Jelmoli genug Informationen Preis.

Bekannt ist der Kolonialwarenhändler Schwarzenbach im Zürcher Niederdorf. Schon rein von der Optik her lohnt sich ein Besuch in diesem Geschäft. Was mich hingegen beim Sortiment stört, sind die Mengen. Die Dosen à 60 Gramm  (z.B. Rosenpaprika für ca. CHF 6) sind riesig für meinen Zweipersonenhaushalt (zum Vergleich: ein Gläschen im Migros hat einen Inhalt von ca. 25-30 Gramm). Gewürze verlieren nach spätestens ein bis zwei Jahren an Geschmack, daher kaufe ich lieber kleine Mengen ein und bin bereit einen höheren Gramm-Preis zu bezahlen. Schwarzenbach empfehle ich besonders für spezielle Pfeffersorten. Wenn man Heini Schwarzenbach im Geschäft antrifft, dann ist die Beratung kaum zu übertreffen.

Eine weitere gute Adresse in Zürich ist der Tee- und Gewürzladen La Cucina in der Europaallee. In meinem Regal stehen viele ihrer Pfeffersorten. Sie haben ein sehr breites Sortiment und die Qualität ist tadellos (Geschmack, bio, fairtrade etc.). Leider kann man auch hier die Gewürze grossen Säckchen kaufen. Bei La Cucina mag ich die Verkäuferin Lucia Lago. Mit ihr über mögliche Anwendungen der Gewürze zu philosophieren macht Freude.

Per Zufall habe ich in Konstanz einen kleinen Laden namens Gewürzschatulle gefunden.
Ein wahres Mekka für alle Gewürzliebhaber. Ich habe mich von den unterschiedlichen Gewürzmischungen im Angebot inspirieren lassen. Ich habe meine Nase in Minzcurry, Baharat, und diverese Ras el Hanout-Sorten gesteckt. Wunderbar. Die einzelnen Gewürze sind à 20-25 Gramm zwischen Euro 1-2 erhältlich. Man kann aber auch individuell die Menge bestimmen. Der Laden verkauft auch unterschiedliche Dosen und Behälter. Die Gewürzmischungen sind mit knapp Euro 6 sogar etwas über den Preisen, an die ich im Jelmoli gewöhnt bin; allerdings als fairtrade deklariert und aus biologischem Anbau stammend. Die Besitzerin erschien mir auch sehr kompetent. Leider liegt Konstanz ausserhalb meines normalen Einkaufsradius, aber ich komme sicher wieder.

Meine andere Gewürzquelle ist das indische Lebensmittelgeschäft Art of Food an der Franklinstrasse in Zürich Oerlikon. Ein unscheinbarer Shop, aber die Auswahl erfreut das Herz eines jeden Hobbykochs! Eine Wand voller Beutelchen gefüllt mit allerlei Schätzen über Ajowan bis Kurkuma. Die Menge sind auch hier sehr gross, kein bio, kein Schnuppern, aber mit Beutelchen (100 Gramm) so um die CHF 1 unschlagbar im Preis.

Was noch?

  • Coop und Migros erweitern laufend ihr Sortiment. Oft in bio-Qualität. Ich wähle immer die Eigenmarken, sie kosten deutlich weniger.
  • Coop Fine Food Gewürzmischungen: Dukkah, Za’atar, Ras el Hanout.
  • In Asia Shops gibt es die oben genannten Beutelchen der Marke „TRS“. Deklaration der Herkunft meist sehr dürftig.
  • Türkische Geschäfte für z.B. wie Pul Biber, aber auch Sumach, Orangenblütenwasser etc. Sehr preiswert! Herkunft jedoch meist sehr dürftig deklariert.
  • Ich habe mir eine kleine Kaffeemühle (für CHF 20) gekauft. Damit stelle ich mir die Gewürzmischungen wie Curries selber her. Halten circa 3 Monate.

 

Adressen: 

Bern

La Cucina
Schwanengasse 11

$$ Sehr grosse Auswahl inklusive Onlineshop: Kampot, wilder Pfeffer, Szechuan etc.
Zürich

Art of Food, indische Lebensmittel
Franklinstrasse
8050 Zürich

$

Riesiges Sortiment an indischen Gewürzen: Kurkuma, Koriander, Fenchel, Hing, Sesam, Senfkörner etc.

 

Jelmoli Food Market
Bahnhofstrasse
8021 Zürich

$$$ Grosses Sortiment. U.a. Sumach.
 

Globus
Bahnhofstrasse
8001 Zürich

$$$
 

Schwarzenbach
Münstergasse 19
8001 Zürich

$$ Grosse Auswahl. Kolonialwarengeschäft inklusive Onlineshop. Getrocknete Limonen, Rosenpaprika, diverse Pfeffersorten
 

La Cucina
Europaallee
8004 Zürich

$$ Sehr grosse Auswahl inklusive Onlineshop: Kampot, wilder Pfeffer, Szechuan, geräuchtes Paprikapulver etc.
 

Sila Market, türkischer Lebensmittelmarkt
Tramstrasse 10
8050 Zürich

$

Pul Biber/Aleppo Chiliflocken, Orangenblütenwasser, Rosenblüten, schwarzer Kümmel, Sumach, getrocknete Lemonen, Za’tar. Auch gute Brote.

  Zagor, persische Lebensmittel
Badenerstrasse 393
8003 Zürich
$ getrocknete Lemonen, Sumach
Konstanz

Gewürzschatulle
Sigismundstrasse 6
DE- 78462 Konstanz

$

Riesige Auswahl: Grünes Paprikapulver, Sellerieknollenpulver, Kampot- und Langpfeffer, Paradieskörner etc.

Schreibe einen Kommentar zu Bea Wyler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.