Hummus mit roten Linsen

Hummus mit Linsen anstelle von Kichererbsen bietet einen wesentlichen Vorteil: er ist viel schneller gemacht. Während man beim konventionellen Hummus zuerst die Kichererbsen aufwendig kochen muss oder in grosser Menge in der Dose kauft, sind die Linsen ruckzuck fertig, und man kann auch kleine Portionen für Zwischendurch schnell und einfach zubereiten. Ich würde mal behaupten, dass man kaum einen Unterschied zum Kichererbsen-Hummus schmeckt.

Rezept von: aus Linsenlust von Petra Kolip

Zutaten:

150 g rote Linsen
3 EL Tahini*
1 Zitrone, Saft
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1-2 EL Olivenöl
Salz

* Sesampaste aus dem türkischen Fachgeschäft. Kostet ein paar läppische Franken und hält ewig (ungekühlt) im Vorratsschrank.

Optional: Anstelle vom Öl 1-2 EL Naturjoghurt unterrühren und mit geröstetem weissem Sesam garnieren

Zubereitung:

1. Die Linsen circa 10 Minuten in Wasser kochen, bis sie zerfallen. Evtl. verbliebene Restflüssigkeit abgiessen.

2. Linsen zusammen mit der Tahini, dem Zitronensaft, den Knoblauchzehen und dem Kreuzkümmel fein pürieren. Mit Olivenöl oder Naturjoghurt geschmeidig rühren. Mit Salz abschmecken.

Dazu passt: Brot wie Baguette oder Fladenbrot.

linsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.