Gyutan – mit Sesam und Ingwer marinierte Zunge

Vor einiger Zeit bin ich auf asiatische Gerichte für Zunge gestossen. Die Laoten beizen die Zunge mit unreifer Papaya, die Japaner auch mal mit Yuzu. Nur schon die Kombination mit diesen exotischen Zutaten lassen die Zunge in einem ganz neuen Licht erscheinen. Was mich aber am meisten verwundert hat, ist die Tatsache, dass die Asiaten die Zunge grillieren. In Japan nennt sich dieses Gericht Gyutan und wird mit Rindszunge zubereitet. Es erfreut sich derart grosser Beliebtheit, dass Zungen aus Amerika importiert werden müssen.

Ich habe die Zunge wie in Japan üblich zubereitet. In Japan werden eher Rinds- oder Kalbszunge für solche Rezepte benötigt. Aber Schweinszunge funktioniert auch.

dsc_4507
Schweinszunge fein geschnitten

In Sesam und Ingwer marinierte Schweinszunge

Zutaten für 4 Personen (Vorspeise)

1 Schweinszunge, roh, ungesalzen
1 TL Sesamöl
0.5 cm Ingwer, fein geschnitten

Salz
optional: ein Schnitz Limette

Zubereitung:

  1. Nur den hinteren, durchzogenen Teil der Zunge verwenden. Die Spitze nehme ich zum Sieden.
  2. Leicht anfrieren, so kann man sparsam die Haut entfernen.
  3. In möglichst dünne Scheiben schneiden.
  4. In Sesamöl und Ingwer circa 1 Stunde marnieren.
  5. Ganz scharf und kurz anbraten (es darf ruhig innen noch rosa sein).
  6. Mit Limette und Salat servieren.

 

dsc_4553

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.