Zwei freche Zungen fürs Radio Zürisee

Ich bin keine Köchin, keine Lebensmitteltechnologin, keine Ernährungsberaterin, keine Vertreterin der Lebensmittel- oder Gastrobranche, noch aktives Mitglied einer Organsation.

Ich bin eine Privatperson, die den heutigen Fleischkonsum in Frage stellt. Ein jährlicher Fleischkonsum von 51 Kilo pro Person und dann nur Edelstücke – diese Rechnung geht einfach nicht auf. Ich finde es einen ökologischen, ökonomischen und darüber hinaus auch kulinarischen Unsinn!

Aber bevor ich schaffe, dass sich andere Menschen ändern, muss ich mich selber ändern. In dieser Botschaft steckt mein ganzes Herzblut und auch meine ganze Freizeit.

Dank des medialen Interesses am Thema Nose to tail nutze ich auf die Gelegenheit ausserhalb meines Blogs darüber zu sprechen.

Ich war gestern bei Radio Zürisee zu Besuch und durfte dort mit Giulia diskutieren. Den Podcast könnt ihr euch auch nachträglich noch hier anhören. Auch habe ich Giulia einen schnellen Sommersalat zusammengestellt, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Sommersalat mit Aprikose und Schwinszüngli

Zutaten für 2 Personen als Vorspeise
1 Schweinszüngli, gekocht und gepökelt (ca. 150g)
einige Salatblätter, bei mir Eichblatt
Bio-Zitrone
Olivenöl
Pfeffer (kein Salz, die Zunge ist meist genug gewürzt)
2 Aprikosen

Zubereitung:

1. Die Zunge falls nötig noch schälen und anschliessend längs in ganz feine Scheiben schneiden. Falls möglich: Die Zunge mit Zitronenabrieb, Zitronensaft und Olivenöl kurze Zeit marinieren

2. Salat rüsten, Aprikosen fein schneiden.

3. Salat mit einer leichten Vinaigrette aus Zitronensaft und Olivenöl anrühren. Bei Bedarf noch würzen.

DSC_3743

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.