Chnöpfli mit Bärlauch

Es ist März und somit steht Bärlauch auf dem Speiseplan!

Bärlauch ist mit Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch verwandt. Man findet ihn in schattigen und feuchten Au- und Laubwäldern, Schluchten und an Bächen. Wie Basilikum darf er nicht zu stark erhitzt werden, sonst verliert er an Geschmack. Darum verwende ich ihn meist nur als Pesto oder im Salat. Ich habe kürzlich Bärlauch-Soufflées gebacken. Es war eine  Enttäuschung, weil man den Bärlauch kaum mehr herausschmecken konnte.

Für das Rezept dieses Blogeintrages streue ich erst am Schluss eine grosszügige Portion Bärlauch darüber. Eine sehr simple Methode, aber so bleibt der charakteristische Geschmack des Bärlauches erhalten. Ich mache Chnöpfli, wie wir in meinem Dialekt die Spätzli nennen. Dabei unterscheiden sie sich nur in der Form von den Spätzli. Der Teig ist derselbe, sie sind nur kürzer.

Chnöpfli sind für mich ein richtiges Mami-Essen. Als ich ein Kind war, wären meiner Mutter niemals industriell gefertigte Spätzle auf den Tisch gekommen. Warum auch? Chnöpfli sind keine Hexerei und eine günstige Mahlzeit für die ganze Familie. Sie lassen sich super vorbereiten (auch am Vortag) und einfach kurz vorm Servieren anbraten. Ich finde, es ist ein vegetarisches Gericht, das jeden Fleischesser zufrieden stimmt.

Zutaten (4 Personen):

Chnöpfliteig:
150g Chnöpflimehl aus Hartweizen
150g Weizenmehl
2 TL Salz
2 Bio-Eier
2 TL Sonnenblumenöl
2dl Wasser

1 Bund Bärlauch, fein geschnitten
1 kleine Schalotte, in feine Ringe
1 EL Butter
0.5dl Rahm
40g Sbrinz* oder nach Belieben, frisch gerieben
Salz und Pfeffer

* der Tradition zuliebe würde ich einen ‚räsen‘ Appenzeller Käse nehmen, aber der Mitbewohner bevorzugt Sbrinz.

Werkzeug: Chnöpflireibe oder mit einer Röstireibe und einem Teigschaber.

Blog48

Zubereitung:

1. Zutaten für die Chnöpfli vermengen und so lange mit der Kelle schlagen/klopfen, bis der glatte Teig kleine Blasen wirft.

2. Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 30 Minuten ruhen lassen.

3. Chnöpfliteig portionenweise mit der Chnöpflireibe in kochendes Salzwasser geben. Wenn sie nach 2 bis 3 Minuten an der Oberfläche treiben, abschöpfen und gut abtropfen lassen.

4. In einer Bratpfanne Butter bei mittlerer Stufe erhitzen und Schalotten beigeben. Chnöpfli einige Minuten mitbraten.

5. Rahm und Sbrinz untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Chnöpfli mit reichlich Bärlauch servieren.

 Dazu passt: ein Rotwein, z.B. aus der Bündner Herrschaft.

IMG_20150329_200536

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.