Winterspinatsuppe mit Ziegenfrischkäse

Im Januar vor zwei Jahren habe ich mir eine Saisonkalendar-App heruntergeladen und gleich nachgekuckt, was gerade so für Gemüse „wächst“.

Das sah dann so aus:Photo 11.12.14 21 48 05

Öhm… ja… ehrlich gesagt, ich dachte zuerst, die App sei kaputt, ich wohlstandsverwöhntes Dummerchen! Natürlich gibt es mehr Auswahl. Viele Sorten werden ja gelagert.

Was kann man aber tun, um den Jahreszeiten wieder näher zu sein?

Auf den Wochenmarkt gehen und allerlei saisonale Gemüsesorten (wieder-)entdecken.

Weil der Herbst dieses Jahr so mild war, habe ich sogar noch im Dezember Winterspinat gefunden. Normalerweise ist er nur bis November erhältlich. Er ist etwas fester, als der feine Jungspinat, an den viele gewöhnt sind.

Photo 11.12.14 22 27 01

Für dieses Rezept habe ich mich von einer Erinnerung inspirieren lassen. Vor einigen Jahren hatte ich im Limmatlädeli, einer Suppenküche im Kreis 5 von Zürich, eine aussergewöhnliche Krautstielsuppe mit Ziegenkäse gegessen. Der Krautstiel harmonierte wunderbar mit dem etwas säuerlichen Käse. Da die Krautstiel- bzw. die Mangoldsaison schon vorüber ist, bietet der feste Winterspinat eine gute Alternative. Ich verzichte wieder mal auf Brühe, den der Ziegenkäse und die kleine Menge an Speck reichen als Geschmacksträger völlig aus.

Ziegenfrischkäse ist ganz leicht selbstgemacht.

Zutaten (4 Personen):

350g Winterspinat, grob geschnitten
1 grosse Kartoffel, geschält und sehr fein geschnitten
20g geräuchter Speck, fein gewürfelt (oder mehr)
1 grosse Zwiebel, grob gehackt
2 Knoblauchzehen, gepresst
½ dl Noilly Prat (Wermut)
½ TL Sellerieknollenpulver
½ TL mildes Curry
¼ – ½ TL Salz
1 Prise Zucker
Muskatnuss
Pfeffer
1 Becher griechischer Joghurt
Ziegenfrischkäse, selbstgemacht

Zubereitung:

1. Speckwürfel in einem hohen Topf in etwas Öl goldbraun anbraten. Zwiebel und Kartoffel hinzufügen und mitbraten. Knoblauch beigeben. Mit Wermut ablöschen.

2. Spinat portionenweise zu den anderen Zutaten geben, bis er zusammensackt. Mit Wasser auffüllen, damit alle Zutaten bedeckt sind. Gewürze beifügen.

3. Die Suppe 15 Minuten köcheln lassen und danach fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Joghurt mit der Suppe verrühren und jede Portion mit 2 TL Ziegenkäse garnieren.

Photo 11.12.14 22 39 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.