Kürbissuppe mit Sesam

Oh jaaaaa! Kürbissuppe, der Herbstklassiker überhaupt! Mit Curry oder Ingwer gewürzt? Das kennt ja jeder. Also warum nicht mal eine andere spannende Geschmacksrichtung wie etwa Sesam in Form der Tahini? Der geröstete Sesam und der schwarze Kümmel geben der Suppe zusätzlich Struktur.

Anlass: als Vorspeise oder als wärmendes Abendessen nach einem verregneten Herbsttag

Zutaten:

500g Kürbis (z.B. Muscat), fein geschnitten
2 mittelgrosse Kartoffeln, fein geschnitten
2 EL Olivenöl
1 grosse Zwiebel, gehackt
4 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL Koriandersamen
1 EL Harissa
5dl Hühnerbouillon/ Gemüsebouillon
1 Messerspitze Muskat, frisch gerieben
1 Messerspitze Sumach
1/4 TL milder Curry
1 EL heller Sesam
1/2 EL schwarzer Kümmel
Salz und Pfeffer
frische Petersilie und Tahini (Sesampaste) zum Garnieren

Zubereitung:

1. Zwiebel in Öl andünsten. Knoblauch, Harissa und Koriandersamen hinzufügen und mitdünsten. Anschliessend Kartoffeln und Kürbis beigeben.

2. Mit Bouillon ablöschen und noch etwas Wasser beigeben, so dass das Gemüse bedeckt ist. Die Suppe mit Muskat, Sumach und Curry würzen. Die Suppe zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen (je nach Grösse der Kürbisstücke).

3. In einer Pfanne ohne Fett Sesam und Kümmel rösten, bis es anfängt zu duften.

4. Wenn das Gemüse weich ist, die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe mit Sesam, Kümmel, Peterli und etwas Tahini servieren.

Dazu passt: Fladenbrot

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.